New York Umsonst: St. Patrick's Day Parade

newyork-patricks-dayIn New York leben mehr Iren als in Dublin. Spätestens am St. Patrick’s Day sind dann aber alle New Yorker irisch. Klar: die Iren sind ein allseits beliebtes Volk und am St.Patrick’s Day kann man in New York richtig gut feiern. Außerdem zieht die „Kiss me I’m Irish„-Nummer immer noch hervorragend! Wenn Ihr nicht unangenehm auffallen wollt, solltet Ihr also am 17. März zumindest Grün tragen.

Das Highlight der St. Patrick’s Day-Feiern in New York ist natürlich die Paddy’s Day Parade, die zu den größten der Welt zählt. Da marschieren stundenlang Musikkapellen und Tanzgruppen (sowie Feuerwehrmänner und ähnliche Augenweiden für Fans von Männern in Uniform) die 5th Avenue entlang. Glaubt also bloß nicht, dass Ihr an dem Tag in normalem Tempo die 5th entlang laufen könnt.

ny-paddys-day-paradeDie Parade ansehen geht am besten weiter Uptown, wo sich die Massen nicht ganz so arg drängeln wie yor der St. Patrick’s Cathedral. Ein idealer Aussichtspunkt sind die Stufen des Metropolitan Museums.

ny-paddys-dayDanach ein Irish Pub zum weiterfeiern zu finden, ist gar kein Problem, dann an diesem Tag servieren auch die Italiener, Chinesen und Mexikaner Guinnes und Irish Stew.

Falls Ihr da höhere Ansprüche habt werdet Ihr bestimmt bei den besten Irish Pubs in New York fündig. Mein Favorit ist das dort erwähnte Rocky Sullivan’s, das sich auch für St.Patrick’s Day empfiehlt, da es kürzlich nach Brookly umgezogen ist und damit eventuell nicht ganz so überlaufen sein wird wie die Pubs in Manhattan.

Musikfans können den St. Patrick’s Day auch vorfeiern, denn die Pogues spielen wieder ihr traditionelles Paddy’s Day Konzert in New York, dieses Jahr am 12., 13. und 14.3.09. Falls jetzt jemand fragt, warum die Pogues am St. Patrick’s Day in New York spielen müssen – deshalb:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *